Dolgesheim.Info
Dolgesheim
Presse
Information
Veranstaltungen
Archiv
Bilder
 


Dolgesheim


Dolgesheim

Der Ort Dolgesheim im Wormsgau gelegen wurde 769 erstmals urkundlich in den Lorscher Schenkungen als Dulgisheim erwähnt. Im Laufe der Jahre wird in den Überlieferungen des Klosters Lorsch auch von anderen Ortsnamen bereichtet, ab 1412 wurde dann der Ortsname Dolgesheim verwendet.
Die Grafschaft Leiningen, zu deren Herrschaftsbereich Dolgesheim schon sehr früh zählte, hatte den Ort trotz einiger Güterteilungen innerhalb der Familien der Leininger, bis zu den Umwälzungen am Ende des 18. Jahrhunderts im Besitz. Der letzte Ortsherr war die Nebenlinie Leiningen-Guntersblum.
Im 30-jährige Krieg (1618-1648) und im pfälzischen Erbfolgekrieg war Dolgesheim, wie auch alle umliegenden Gemeinden, von Kriegseinwirkungen betroffen. 1801 wurde Dolgesheim, nachdem die französischen Revolutionstruppen 1795 das linke Rheinufer besetzten, Bestandteil der französischen Republik. Durch russische Truppen nach der Niederlage Napoleons 1814 befreit, wurde Dolgesheim nach dem Wiener Kongress (1815) im Jahre 1816 zusammen mit vielen anderen Dörfern Rheinhessens dem Großherzogtum Hessen-Darmstadt eingegliedert.

Eingeschmiegt in den Winkel, den der Rhein zwischen Worms, Mainz und Bingen schuf, liegt Rheinhessen. Die Natur hat es von jeher gut mit diesem Land gemeint. Menschenhand hat das ihre dazu getan, um das Land der sanften Hügel zu allen Zeiten und Jahreszeiten zu einer vielbesuchten und begehrten Stätte glücklichen Verweilens und schöner Erinnerungen zu machen.

Unermesslich sind die Kostbarkeiten, die Rheinhessen an kirchlicher und profaner Kunst in sich birgt. Der Glanz vergangener Jahrtausende erstrahlt aus seinen Domstädten ebenso wie aus den kulturellen Reichtümern, die der Fleiß vieler Generationen in den kleinen Städten und Dörfern zusammengetragen und bewahrt hat. Sie zu sehen und zu erleben ist mehr als eine Reise wert.

Ein Reichtum ganz besonderer Art steckt in den vielen Weinbergen und Weinkellern Rheinhessens. In aller Welt beliebt und hochgeachtet sind die berühmten Kreszenzen seiner zahlreichen Weinorte. Ungeschmälert hat es sich im Wandel der Zeiten den Ruf des klassischen Weinlandes erworben. In einem außerordentlich milden Klima wächst hier die Traube zu köstlicher Reife.